Stadtgeschichte Baesweiler

Bis zum Jahr 500

Vor- und Frühgeschichte in und um Baesweiler


Untersuchung Steinzeitsiedlung Oidtweiler
Untersuchung Steinzeitsiedlung Oidtweiler

Die Steinzeitsiedlung in Oidtweiler

Am Ortsrand von Oidtweiler liegt das neue Wohnviertel die ''Steinzeitsiedlung“. Hier an diesem Platz wurde 2005 eine Siedlung aus der Steinzeit ausgegraben. Die Straßennamen heißen daher: ''Zum Feuerstein'', ''Am Wall'' und ''Zum Brunnen''. Die Steinzeitsiedlung wird mit einem Alter von 5000-5100 v. Chr. in die frühe Jungsteinzeit, die auch „Bandkeramik“ genannt wird, datiert. Zu dieser Zeit, vor gut 7000 Jahren, begannen in unserer Region der Ackerbau und die Viehzucht. Weiter zum Text und zu Bildern "Steinzeitsiedlung".



Der Verlauf der via belgica vor der Halde am CAP Baesweiler.
Der Verlauf der via belgica vor der Halde am CAP Baesweiler.

Via belgica und der vicus von Baesweiler

Die Bezeichnung „via belgica“ ist eine moderne Bezeichnung für eine römische Heerstraße. Keiner weiß genau, wie die Straße zur der Zeit der Römer in der Antike genannt wurde. Im Jülicher Raum finden wir auch oft die Bezeichnung Heerweg oder auch Heerbahn. Die via belgica war eine der wichtigen Ost- West Verkehrsverbindungen im römischen Reich. Sie verband London (Londinium) über den Hafen Boulogne sur Mer am Ärmelkanal mit der Stadt Köln (Colonia Claudia Ara Agrippinensium). Im Jahr 6 n. Chr. wurde durch Kaiser Augustus mit dem umfangreichen Ausbau und Sicherung der römischen Straßen im Rheinland begonnen. Weiter ...