Baesweiler in der Weimarer Republik

1918 bis 1933


1919 - Dez. - 07

Kommunalwahl 1919 in Baesweiler, Frauenwahlrecht
Geilenkirchener Zeitung 1. Dez. 1919
Bürgermeister Jakob Dahmen 1892-1924 in Baesweiler

Der Kaiser ist weg. Das Frauenwahlrecht kommt auch nach Baesweiler

Die Veränderungen nach Kriegsende sind in zahlreichen Akten des Stadtarchiv Baesweiler aufzuspüren.

Download
Baesweiler nach Kriegsende 1919.pdf
Adobe Acrobat Dokument 294.2 KB
Download
Baesweiler - Kaiser wird abgehängt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 256.4 KB
Download
Baesweiler - Frauenwahlrecht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 256.8 KB


Wahlergebnisse Baesweiler 1919 bis 1933

Die erste demokratische Wahl im Dezember 1919, bei der auch Frauen wählen durften, brachte keine Frau in den Gemeinderat. Ohne großen Wahlkampf setzte sich das "Zentrum" durch. Die SPD veranstaltete mehrere Wahlversammlungen. Das Ergebnis blieb unter ihren Erwartungen, siehe Tabelle unten.

Im Jahr 1929 hat sich das Bild gewandelt. Das "Zentrum" ist weiter die bestimmende Kraft im Gemeinderat, aber jetzt sind die Kommunisten im Aufwind, die SPD spielt nur eine Nebenrolle.  Die NSDAP schickt jetzt erst ihre Propagandisten in das Bergarbeitergebiet Wurmrevier. Auch die Kommunisten verstärken ihre Parteiarbeit bei den Bergleuten. Die unten stehenden Beiträge berichten davon.

Im März 1933 findet die "Wahl" unter Druck und Drohungen statt. Aber in Baesweiler kann die NSDAP dennoch keine Mehrheit erreichen.

 

Download
Die Propaganda der Kommunisten
Kommunist Gottfried Grünberg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Download
Die Propaganda der NSDAP
Nationalsozialist Lutz Wysocki.pdf
Adobe Acrobat Dokument 317.6 KB