Bergmannstreffen im Haus Setterich, Emil Mayrisch Straße 20
(Dienstag, 12. Mai 2015, 15:00 – 17:00 Uhr)


Das von den Organisatoren Klaus Peschke und Günter Pesler ins Leben gerufene Bergmannstreffen fand eine gute Resonanz. Nachdem es zunächst recht wenige Anmeldungen gegeben hatte, kamen dann doch 20 Gäste ins Haus Setterich, um über ihre Erfahrungen im Bergbau zu berichten. Viele mitgebrachte Fotos und Erinnerungsstücke, die dargestellten Lebensläufe, Gespräche untereinander und die Anekdoten, die zum Bergbau einfach dazu gehören, trugen bei Kaffee und Kuchen zu einem geselligen Beisammensein bei. Die kleine Fotodokumentation soll an den Nachmittag erinnern.
Die Veranstaltung sollte auch ein Treffpunkt sein, um vielleicht den einen oder anderen alten Kumpel wiederzusehen. In diesem Zusammenhang möchten die Organisatoren bereits auf die von der Stadt Baesweiler geplanten Feierlichkeiten anlässlich der Schließung von „Carl-Alex“ vor 40 Jahren hinweisen, die vom 20. – 23. August 2015 stattfinden werden. Der Geschichtsverein Baesweiler fungiert dabei als Kooperationspartner. Im Rahmen der Veranstaltungstage wird es am Freitag, 21. August 2015, 15:00 – 17:00 Uhr, ein weiteres Bergmannstreffen geben, dieses Mal im „Roten Haus“ am Carl-Alexander-Park. Eine weitere Gelegenheit, um Kumpel zu treffen, die sich womöglich seit vielen Jahren aus den Augen verloren haben.
Neben dem Bergmannstreffen wird es auch Führungen auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks geben. Darüber hinaus wird eine Ausstellung im „Roten Haus“ an die Industrie erinnern, die wie keine andere, die hiesige Region geprägt hat. Besonderer Anziehungspunkt dürften die originalgetreuen Bergbaumodelle von Dietmar Petschel und Jürgen Brockauf sein. Beide bauen seit vielen Jahren in akribischer Arbeit das Bergwerksgelände der Zeche Carl-Alexander mit den zahlreichen Gebäuden nach. Ihre Rekonstruktionen bestechen dabei durch eine beeindruckende Detailtreue. Der Geschichtsverein Baesweiler würde sich über zahlreiche Besucher sehr freuen. Bekanntmachungen in den Medien werden folgen.


Vorschaubilder zum Vergrößern klicken - JavaScript muß aktiviert sein